Oliver Fischer, Deutschland / Oktober 2011 – Dezember 2011


Ich habe mich gefreut, meine Wahlstation als Praktikant bei Heskia-Hacmun in Tel Aviv von Oktober bis Dezember 2011 absolvieren zu können. Heskia-Hacmun hat ein junges und freundliches Team von Anwälten und Mitarbeitern. Ich wurde herzlich empfangen und das Arbeitsklima in der Kanzlei ist sehr entspannt. Da Heskia-Hacmun eine international tätige Anwaltskanzlei ist, hatten meine Aufgaben oft einen internationalen Hintergrund.

Mein Aufgabenbereich umfasste das Verfassen von Rechtsgutachten zu Fragen des deutschen Rechts, sowie die Korrespondenz mit Mandanten, deutschen Behörden oder anderen Anwälten. Ich habe auch deutsche oder französische Texte ins Englische übersetzt. Hauptsächlich habe ich mit mich jedoch mit Fragen der Restitution und Kompensation beschäftigt, aber auch das Insolvenz-, Staatsangehörigkeits- und Erbrecht gehörten zu den von mir behandelten Rechtsgebieten.

Die meiste Zeit habe ich mit Adi zusammengearbeitet der sich immer sehr um mich gekümmert hat. Ich hatte auch die Gelegenheit an Terminen außerhalb der Kanzlei teilzunehmen. Amos und Dor, die Partner der Kanzlei, nahmen mich zu einer Gerichtsverhandlung, zu dem jährlichen Empfang der deutschen Botschaft und zum jährlichen Treffen des israelisch-deutschen Anwaltsverbandes mit, dass in Haifa und Jerusalem stattfand.

Für alle Mitglieder des Teams ist es wichtig, dass ausländische Praktikanten die Möglichkeit haben, Israel zu entdecken. Aus diesem Grund habe ich während meines Aufenthalts genügend Zeit finden können, um viel von diesem schönen Land zu entdecken und sogar einen Kurztrip nach Jordanien unternehmen zu können. Tel Aviv selbst ist eine lebendige Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten: Strand, Parks, Cafes, Bars und Clubs.

Meine Zeit in Tel Aviv war unvergesslich und ich bin dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, mit dem Team von Heskia-Hacmun zusammenzuarbeiten.