Beham Maximilian, Augsburg Deutschland / Juli – September 2019


Ausbildung:
-Studium der Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen
-Rechtsreferendariat/juristischer Vorbereitungsdienst am Landgericht in Ulm
-Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Ich durfte meine Wahlstation im Rahmen meines Referendariats vom 01.07.2019 bis 31.09.2019 bei der Heskia-Hacmun Law Firm in Tel-Aviv verbringen. Drei Monate in der Kanzlei zu verbringen, war eine wirklich tolle Erfahrung. Ich durfte wunderbare Menschen in der Kanzlei kennenlernen und ich genoss wirklich jeden Tag dort. Die Atmosphäre in der Kanzlei ist einmalig. Die Anwälte Dor Heskia, Amos Hacmun, Itzhak Vogel und Adi Zalk und die Sekräterin Liron sind wunderbare Menschen und haben es einem sehr einfach gemacht sich in der Kanzlei von dem ersten Moment an wohlzufühlen. Für die Referendare wurde unter anderem ein Essen am Strand organisiert, man durfte an Geburtstagsfeiern der Kanzlei teilnehmen; auch durfte ich mit Herrn Adi Zalk ein Fusballspiel von Maccabi Tel Aviv besuchen, um nur ein paar der vielen Highlights während meines Aufenthalts bei Heskia-Hacmun aufzuzählen.

Meine juristische Tätigkeit umfasste vor allem internationales Vertrags- und Erbrecht. Ich durfte für Herrn Adi Zalk, der für die Referendare zuständig ist, arbeiten. Ich übernahm Rechercheaufgaben, half beim Behördenkontakt nach Deutschland mit, erledigte Botengänge zu den Gerichte in Tel-Aviv und Jerusalem und übernahm sämtliche im Büro anfallende Aufgaben. Ich hatte die einmalige Möglichkeit Einblicke in das israelische Rechtssystem zu bekommen und durfte mehrmals zu Gericht mit. Highlights waren unter anderem die Begleitung des Anwalts Herrn Dor Heskia zum Arbeitsgericht nach Jerusalem oder ein Fall vor dem Gericht in Tel-Aviv, indem es um Diskriminierung ging. Gleichzeitig durfte ich unter anderem am Erstellen der „Shana Tova Karten“ (jüdische Neujahrswünsche) mitwirken.

Zugleich war es mir möglich während der drei Monate Israel und die jüdische Kultur zu entdecken und das ganze Land zu bereisen. Ich bin immer noch begeistert über die beeindruckende Landschaft und die historischen Orte und Kulturen. Ich werde diese Eindrücke jedenfalls niemals vergessen. Schließlich möchte ich mich bei jedem Mitarbeiter von Heskia-Hacmun für die super Zeit dort bedanken. Es war mir eine Ehre und große Freude für Heskia-Hacmun zu arbeiten und bin sehr dankbar so viele tolle Menschen dort kennengelernt zu haben. Ich werde auf jeden Fall wieder nach Israel reisen und die Kanzlei besuchen.

Insgesamt kann ich jedem dem es möglich ist, nur empfehlen bei Heskia-Hacmun und in einem der tollsten Länder der Welt ein Praktikum oder eine Station im Rahmen des Referendariats zu machen und dort mitzuarbeiten.