Philipp Martin, Deutschland / Oktober – November 2015


Nach einem Urlaub in Israel vor zwei Jahren hatte ich großes Interesse an einem Praktikum in Israel. Ich war also sehr froh, als ich dies bei der Kanzlei Heskia-Hacmun absolvieren konnte.

Es war eine großartige Erfahrung, in der Kanzlei Heskia-Hacmun zu arbeiten. Die Kanzlei besteht aus einem jungen, hochmotivierten Team, das mich in ihre interessante Arbeit in Tel Aviv mit einbezog.

Ich befasste mich vor allem mit erbrechtlichen Fällen. All diese Fälle hatten einen engen Bezug zum deutschen Recht und so konnte ich hier mein Universitätswissen in die Praxis umsetzen. Aber abgesehen davon bekam ich auch die Gelegenheit, einen Einblick in das israelische Rechtssystem zu bekommen. Besonders die Besuche beim Obersten Gerichtshof waren für mich interessant.

Ich war sehr froh in Tel Aviv zu leben und habe hier viel über israelische Kultur und die Lebensweise gelernt. Ich habe es auch genossen, nach Jerusalem zu reisen und diese Stadt voller Kultur und Geschichte zu besuchen.

Nicht zuletzt bot das Büro der Kanzlei Heskia-Hacmun einen wunderschönen Blick über die Stadt und das Meer, welchen ich vermisse.