Daniel Kaneko, Deutschland / Juni 2012 – Juli 2012


Mein Praktikum bei der Kanzlei Heskia-Hacmun ging von Juni bis Juli 2012. Während dieser Zeit durfte ich ein Teil des jungen und inspirierenden internationalen Teams von Heskia-Hacmun sein. Vom ersten Tag an wurde ich von allen in der Kanzlei sehr herzlich aufgenommen. Die Praktikanten werden hier stark in die tägliche Arbeit der Partner und Mitarbeiter eingebunden.

Zu meinen Aufgaben gehörte das Erstellen von Gutachten zum deutschen Zivil- und Gesellschaftsrecht sowie zum Internationalen geistigen Eigentumsrechts und zum Schiedsverfahren. Weiterhin übersetzte ich sämtliche deutsche oder englische Memos, fasste juristische Veröffentlichungen zusammen und unterstützte das Büropersonal im Allgemeinen.

Ich hatte auch die Gelegenheit, an mehreren Gerichtsverhandlungen in ganz Israel teilzunehmen. Außerdem nahm ich an einem Empfang des israelischen Anwaltsverbandes teil, bei dem ein Freundschaftsvertrag mit dem Berliner Anwaltsverband geschlossen wurde.

Jeder bei Heskia-Hacmun war nicht nur bezüglich der juristischen Arbeit im Büro, sondern auch bezügliche meiner gesamten Zeit in Israel von großer Hilfe. Ich hatte das große Glück, fast das ganze Land bereisen zu können und nicht nur die wundervolle Natur, sondern auch das israelische Volk und die Kultur erleben zu dürfen.

Abgesehen von all den erstaunlichen Orten im ganzen Land ist die Stadt Tel Aviv sowie die „Tel Avivis“ die Hauptattraktion Israels. Ich hatte die Chance, Tel Aviv mit all seinen Menschen, kulturellen Ereignissen, Stränden, Restaurants und Clubs erleben zu können.

Meine Zeit bei Heskia-Hacmun war mit Sicherheit der beste Teil meines gesamten Studiums. Ich bin allen Mitarbeitern der Kanzlei sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeit gekriegt habe und kann ein Praktikum bei Heskia-Hacmun nur wärmstens empfehlen.