Laura Kaplan, Großbritannien / März – Juli 2009


Ich habe zwischen März und Juli 2009 als Praktikant in der Kanzlei Heskia-Hacmun gearbeitet und hatte sofort das Gefühl ein Teil des Teams zu sein. Zeitgleich waren auch andere Praktikanten aus Frankreich, den USA (New York, LA und Chicago) und Israel da.

Während meiner Zeit bei Heskia-Hacmun wurden mir die verschiedensten Aufgaben gegeben, darunter: juristische Recherche, die Überprüfung von Verträgen, Übersetzung von Dokumenten, dem assistieren beim Aufsetzen englischer Schriftsätze und der Teilnahme an Gerichtsverhandlungen. Zum Beispiel bin ich gleich an meinem ersten Arbeitstag mit den Mitarbeitern der Kanzlei zu einer örtlichen Gerichtsverhandlung gegangen, was eine großartige Erfahrung für mich war, da ich noch nie zuvor in einem ausländischen Gericht gewesen war. Im weiteren Verlauf meines Praktikums besuchte ich auch das Bezirksgericht wegen einer Sammelklage, an der über 70 Angeklagte beteiligt waren.

Anfangs war ich nervös, da ich Angst hatte ohne Hebräisch Kenntnisse nicht gut mit dem Team kommunizieren und arbeiten zu können. Alle waren jedoch sehr entgegenkommend und haben mir Aufgaben in englischer Sprache gegeben.

Das Büro selbst ist im Azrieli Turm von Tel Aviv ideal gelegen und nur eine Busfahrt oder einen kurzen Spaziergang vom Strand und den Hauptstraßen von Tel Aviv entfernt. Das Büro bietet auch einen atemberaubenden Blick über die Stadt.

Jeder bei Heskia-Hacmun war immer sehr hilfsbereit und ermutigte mich das Land zu erkunden und ans Meer zu gehen. Sie waren immer bereit, mir Ratschläge zu geben und mich bei der Planung von meinen Reisen quer durchs Land zu unterstützen.

Das Praktikum war sehr flexibel und ermöglichte es mir, an viele Orte im Land zu reisen, die weit über das hinausgingen was ich mit dem Programm, bei dem ich eingeschrieben war, besucht habe. Zum Beispiel: Tiberias, Kinneret, Netanya, Eilat und Herzliyah.

Ich bin dankbar für die Chancen und Erfahrungen, die mir die Kanzlei Heskia-Hacmun gegeben hat, und hoffe, dass ich von allem was ich hier gelernt in meiner berufliche Zukunft Gebrauch machen kann.