Johannes Classen, Deutschland / Oktober-Dezember 2008


Von Oktober bis Dezember 2008 arbeitete ich als Praktikant bei der Anwaltskanzlei Heskia-Hacmun in Tel Aviv. Ich kam Ende September mit hohen Erwartungen an, da ich nur positive Dinge über Heskia-Hacmun gehört und gelesen hatte. Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen und Hoffnung sich voll und ganz erfüllt haben und die positiven Erfahrungen, die ich bei Heskia-Hacmun gemacht habe, meine Erwartungen sogar übertroffen haben.

Jeder bei Heskia-Hacmun hat mir das Gefühl gegeben wirklich willkommen zu sein und es dauerte nicht lange, bis ich mich in der Kanzlei sehr wohl fühlte. Ich erhielt Rat und Hilfe wann immer ich darum bat. Darüber hinaus wurden mir viele Tipps zum täglichen Leben in Tel Aviv und Israel gegeben, zum Beispiel wo ich hinreisen sollte oder allgemein wie man Sachen am besten macht. Dies hat mir das Leben hier sehr erleichtert. Alle waren sehr hilfsbereit und selbst als Praktikant, der nur drei Monate da war, fühlte ich mich als Teil der Kanzlei. Ich war überrascht wie unkompliziert die Kommunikation und die generelle Interaktion zwischen allen Mitarbeitern im Büro war. Es war immer Zeit für einen kleinen Plausch über „unjuristische“ Themen. Weiterhin hatte ich hier die Möglichkeit, mit anderen Praktikanten aus den USA, Brasilien und Australien zusammenzuarbeiten. Bei Heskia-Hacmun besteht immer eine gute Chance, auf Praktikanten aus aller Welt zu treffen.

Da Heskia-Hacmun unter anderem auf deutsch-Israelische Rechtsbeziehungen spezialisiert ist, durfte ich als deutscher Jurastudent an vielen Projekten, welche das deutsche Recht betrafen, mitarbeiten. Ein großer Teil meiner Aufgaben war auch die juristische Recherche bezüglich zivilrechtlicher Fragen. Weiterhin sollte ich juristisch recherchieren bezüglich der Erlangung oder Wiedererlangung der deutschen Staatsbürgerschaft. Das war zwar eine ganz andere Aufgabe aber sehr interessant für mich.

Abgesehen davon wurde ich zu Gerichtsverhandlungen mitgenommen und bekam so einen kleinen Einblick in die Gerichtsverfahren in Israel.

Heskia-Hacmun gab mir nicht nur die Möglichkeit, durch das Land zu reisen, sondern unterstützte mich auch wirklich dabei, Israel kennenzulernen. Ich habe Israel als so ein vielfältiges und doch dynamisches Land erlebt. Obwohl ich viel über dieses Land gelesen habe hätte ich dies nicht gedacht. Für mich, jemand der politisch sehr interessiert ist, war meine Zeit hier natürlich sehr bereichernd.

Tel Aviv mit seinen fantastischen Stränden ist eine großartige und lebendige Stadt, die ein erstaunliches Nachtleben, aber auch viele Erholungsmöglichkeiten und viele kulturelle Veranstaltungen bietet. Das milde Klima in Israel und die sich erstaunlich schnell ändernde Landschaften in diesem eher kleinen Land sind oft atemberaubend.

Ich kann nur jedem, der sich für Israel interessiert, wärmstens empfehlen dieses Land voller Überraschungen zu besuchen und es unabhängig von den Nachrichten kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar, dass Heskia-Hacmun mir die Gelegenheit geboten hat, mein Praktikum in Tel Aviv zu verbringen und Israel kennenzulernen.