Romina Liberman, Argentinien / März 2016


Ich kam als Teilnehmerin eines Praktikums-, Business- und Entrepreneurship-Kurses von Hillel mit 40 Argentiniern und 20 Brasilianern nach Israel. Hier hatte ich die Möglichkeit von Januar bis Februar 2016 als Praktikantin bei der Anwaltskanzlei Heskia-Hacmun in Tel Aviv zu arbeiten.

Während dieser zwei Monate habe ich mich mit verschiedenen Rechtsgebieten befasst, hauptsächlich im Beriech des Erbrechts und mit Restitutionsfällen. Ich habe auch Memoranden und Verträge zum Handelsrecht geprüft. Außerdem durfte ich an Gerichtsverhandlungen vor dem Gericht von Tel Aviv teilnehmen. Sie waren zwar auf Hebräisch, aber dank meines Wissens, meiner Erfahrung und meines Hintergrunds verstand ich alles.

Es war auch eine unglaubliche Erfahrung mit großartigen Praktikanten aus Deutschland, Frankreich und Israel zusammenzuarbeiten. Sie waren nicht nur gute Partner in der Kanzlei, sondern auch gute Menschen und so war das Arbeitsklima in der Kanzlei großartig. Das Team von Heskia-Hacmun war immer bereit mir zu helfen und erklärte mir alles.

Der Standort der Kanzlei ist unübertrefflich, direkt am Strand, nur fünf Minuten zu Fuß vom HaCarmel Markt und lediglich fünfzehn Minuten mit dem Bus vom Zentrum entfernt. Die Kanzlei ist auch flexibel mit den Arbeitszeiten, so dass man nicht nur arbeiten, sondern auch das Land erkunden und Spaß in einer Stadt haben kann, die niemals schläft.

Ich kann es nur wärmstens empfehlen, nach Israel zu gehen und dort bei der Kanzlei Heskia-Hacmun Erfahrungen zu sammeln.