Katinka Schumacher, Frankfurt a. Main, Deutschland / November – Dezember 2019


Katinka Schumacher, Frankfurt a. Main, Deutschland / November – Dezember 2019

Im Rahmen meines Referendariats absolvierte ich ein Praktikum in der Kanzlei Heskia-Hacmun in Tel Aviv, Israel.

Die Kanzlei befindet sich sehr zentral und unmittelbar an der Strandpromenade von Tel Aviv. Demzufolge konnte ich mich nicht an dem wunderschönen Blick aus der 17. Etage der Kanzleiräumlichkeiten satt sehen.

In der Kanzlei herrscht eine sehr familiäre und herzliche Atmosphäre. Als Praktikantin wurde ich direkt an meinem ersten Tag warmherzig empfangen und in die Arbeitsabläufe eingebunden. Die Kanzlei ist international ausgerichtet, weshalb neben der hebräischen Sprache insbesondere auch Englisch und Deutsch gesprochen wird. Ein Praktikum auch ohne hebräisch Kenntnisse ist daher ohne Probleme möglich. Meine Aufgaben während des Praktikums umfassten sowohl juristische Tätigkeiten als auch jegliche anfallenden Bürotätigkeiten und Botengänge innerhalb von Tel Aviv. Darüber hinaus durfte ich bei spannenden gerichtlichen Verhandlungen in Tel Aviv sowie in Jerusalem hospitieren.

Üblicherweise sind mehrere meist internationale Praktikanten bzw. Referendare zeitgleich in der Kanzlei Heskia-Hacmun, sodass auch hier ein schöner Austausch besteht. Während meines Praktikums konnte ich dadurch schnell Anschluss finden und auch die Mittagspausen am nahe gelegen Camel Market waren nie langweilig.

Durch die angenehme Atmosphäre innerhalb der Kanzlei verging meine Zeit wie im Flug. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit in Tel Aviv und speziell in der Kanzlei Heskia-Hacmun einen Teil meines Referendariats absolvieren zu dürfen. Durch die Arbeit in der Kanzlei wurde mir die einmalige Möglichkeit geboten einen unmittelbaren Einblick in die Tätigkeit einer israelischen Kanzlei zu erlangen, dafür bin ich dem Team von Heskia-Hacmun sehr dankbar. Ich bin sehr traurig, dass diese großartige Zeit bereits vorbei ist.